Die richtige Festival-Packliste

Festival Packliste

Kaum hat die Festival-Saison begonnen, kribbelt es den Fans unter den für jedes Wetter ausgerüsteten Füßen. Ob in Badelatschen oder Gummistiefeln – so richtige Festivalgänger kennen nichts; sie sind dabei.

Doch damit es traumhafte Tage werden und nicht ein Albtraum voller Probleme, sollten ein paar Dinge immer dabei sein – egal wohin es geht. Die Basics und so einiges spezielle Gepäck stehen auf der Packliste, und diese Punkt für Punkt abzuarbeiten, ist gar keine so schlechte Idee, dann fehlt am Ende nichts.

 Das gehört auf alle Fälle dazu und sollte vor Abfahrt kontrolliert werden

Damit man nicht vor Ort davon überrascht wird, dass Wichtiges fehlt, geht man am besten die folgende Liste durch und überlegt sich dazu auch nicht erst am Abend vor der Abreise etwas.

Ultra-wichtige Ausrüstung

Am allerwichtigsten sind natürlich Festival-Tickets und Geld. Keiner sollte ins Gedränge mehr Geld mitnehmen als nötig, aber ohne Geld dazustehen, kann sogar eine möglicherweise angezeigte frühere Abreise vereiteln, wenn man nicht auf die Mitfahrgelegenheit mit Freunden warten will oder kann. Am besten aufbewahrt ist es im berühmten Brustbeutel, an den kommt auch im Gedränge niemand unbemerkt heran. Außerdem: Medikamente, die man zwingend einnehmen muss.

Sehr wichtig ist auch Sonnenschutzmittel, denn durch den stundenlangen Aufenthalt im Freien kommt es fast unweigerlich zu Sonnenbränden.

Festivalapotheke

In die Festivalapotheke gehören:

  • ein paar Pflaster,
  • Insektenmittel,
  • Allergie-Tabletten und
  • Schmerz- sowie Durchfallmittel.

Ultrawichtig sind auch alle Dinge, die man für die Anfahrt und den Weg nach Hause braucht, wie Navi oder Zugtickets. Der Führerschein sollte unbedingt mit; denn gerade in einem Notfall kann es sein, dass man plötzlich Autofahren und sich eventuell auch ausweisen muss.

E-Card: Die E-Card sollte unbedingt dabei sein!

Sehr wichtig

Unter sehr wichtig kann man Handy samt Ladekabel rechnen. Natürlich wird das Telefon vor der Abreise noch mal aufgeladen – aber das Ladekabel sollte mit, vielleicht gibt sich eine Möglichkeit der Aufladung, und man weiß nie, wohin der Zufall einen Festivalteilnehmer danach noch treibt.

Trinkwasser

Das saubere Trinkwasser sollte unbedingt an Bord sein, es kann auch zum Zähneputzen etc. verwendet werden. Apropos: Zahnbürste und Zahnpasta nicht vergessen. Duschbad kann man sich in der Not auch mal borgen – die Zahnbürste sollte aber schon die Eigene sein.

Sehr wichtig ist auch das Zelt inklusive aller Halterungen wie Heringe und Schnüre. Denn es ist schließlich das einzig sichere „Dach über dem Kopf“. Und ebenso auf der Prioritätenliste ganz oben stehen sollte der Schlafsack.

Als sehr wichtig einzustufen sind Kamm und Bürste sowie Verhütungsmittel. Ebenso Brille und Kontaktlinsen!

Die Tageslinsen sind für ein Festival ideal. Sie können am Ende des Tages weggeworfen werden und können nicht so leicht wie eine Brille kaputtgehen.

Sehr wichtig sind die richtigen Wohlfühlklamotten und vor allem solche, die auch bei Regen dafür sorgen, dass man warm und trocken durch den Tag kommt. Außerdem: Gummistiefel, wenn kein stabiles Hochdruckwetter angesagt ist. Ein zweites Paar Schuhe zu dem, das man trägt, sind auch wichtig, denn die Schuhe können immer mal den Geist aufgeben.

Wichtig

Als wichtig einzustufen sind Isomatte oder/und Campingbett, damit man mit dem Schlafsack nicht au auf dem Boden liegen muss.

Wichtig ist auch ein Taschenmesser. Es kann für Vieles benutzt werden – zum Essen oder zum Öffnen von Verpackungen, kann bei entsprechender Ausstattung des Teiles als Nagelschere und Schraubenzieher dienen und als Korkenzieher natürlich auch. Also nicht vergessen!

Ebenfalls empfehlenswert ist eine Taschenlampe. Heute gibt es eine Vielzahl von Ausführungen, die dank LED ein starkes Licht machen und dennoch vom Äußeren her recht klein, handlich  und leicht sind.

Keine große Last, aber immer nützlich, ist eine Rolle Klebeband. Hier sei das Paketklebeband empfohlen, welches eine glatte und wasserabweisende Oberfläche hat. So lassen sich damit alle möglichen Dinge reparieren, vom Gummistiefel bis zum Zelt.

Getränke

Wichtig sind natürlich auch Getränke, selbst wenn es vor Ort allerhand zu kaufen gibt – man sollte sich immer einen kleinen Vorrat mitnehmen. Allerdings ist hier Vorsicht geboten – auf manchen Festivals sind Glasflaschen aus verständlichen Gründen nicht erlaubt. Deshalb sollte man auf Büchsen oder Plastik umsteigen. Sogar die Portionsflaschen mit Schnaps gibt es inzwischen von vielen Sorten in Kunststoffflaschen.

Alkohol in allen Varianten!!! Bier, Schnaps, Wein usw.

Egal was gereinigt werden muss – eine Küchenrolle (Küchenpapier) ist immer hilfreich, abgesehen von Papiertaschentüchern, die natürlich ausreichend mitgenommen werden sollten.

Abgesehen davon, dass es zur Verfügung stehen sollte – eine Rolle Klopapier schadet nicht, falls es auf der offiziellen Toilette mal ausgehen sollte.

Wichtig ist ein Handtuch, wer den Platz dafür hat, sogar zwei.

Nützlich Tipps & Gadgets

Bequem kann eine Sitzgelegenheit sein wie ein Campingstuhl oder wenigstens ein Kissen bzw. eine Picknickdecke (feuchtigkeitsresistente Rückseite).

Als Schutz vor Regen wie Sonne kann ein kleiner Pavillon oder eine Strandmuschel dienen. Allerdings braucht man auch Platz, um dies aufzustellen.

Als nützlich erweist sich mitunter auch ein Hammer, man denke nur an die Heringe des Zeltes. Doch auch sonst ist das ein Allroundhandwerkszeug, mit dem sich allerhand reparieren und zurechthauen lässt, eine gute Wahl.

Hilfreich kann ein Campingkocher sein, wenn eine warme Mahlzeit benötigt wird, und man nicht weiß, wie lang die Schlangen an den Versorgungsbuden sind. Aber der Kocher und das entsprechende Kochgeschirr sind natürlich nicht nötig, wenn man mit „kalter Küche“ leben kann.

Ein Besteck braucht man nicht zwingend, zumal, wenn ein Taschenmesser Knackwurst und Co auch schneidet. Aber wer es gern haben mag oder warm isst, der sollte auf ein Set zurückgreifen, das er nach Gebrauch abwäscht. Plastikbesteck ist nicht zu empfehlen, da der Müll nach einem solchen Festival ohnehin enorm ist. Alternativ gibt es Holzbesteck; das kann man ins Lagerfeuer werfen.

Fotos sollten mit einer Einwegkamera gemacht werden!

Nützlich ist außerdem ein Spiegel, damit man ab und zu mal einen Blick riskieren kann, ob man sich nach ein paar Stunden Festival noch ähnlich sieht. Dazu kommen Bücher oder Spiele, mit denen man sich die Zeit vertreiben möchte, sowie alles rund um die Stimmung, von Räucherstäbchen über Wasserpfeifen bis zu Fahnen und Wimpeln und dergleichen. Wer sich nicht mit Handyfotos zufrieden geben möchte, nimmt eine Kamera mit. Obwohl davon abzuraten ist, teure Technik mitzuführen, denn was man auf ein Festival mitnimmt, kann auch immer beschädigt werden oder unter die Räder kommen.

Darüber sollte man sich beim Packen im Klaren sein – sind es Klamotten oder andere Gegenstände – es kann immer passieren, dass sich diese nur noch im beschädigten Zustand nach dem Festival wiederfinden oder ganz verschwunden sind. Also sollte es von Allem nicht das Beste und Neueste sein.

Die Festival Packliste als Checkliste – Dein Guide für das nächste Festival

Überleben

  • Festivalticket
  • Bargeld
  • E-Card

Schlafen 

  • Zelt
  • Schlafsack
  • Isomatte oder Luftmatratze
  • Für Weicheier: Decke und Polster

Randbedingungen zum Party feiern

  • Campingstuhl
  • Pavillon
  • Lautsprecher mit Akku
  • Taschenlampe
  • Müllsäcke
  • Allzweckwerkzeug: Panzertap und Taschenmesser

Drinken/Saufen

  • Bier
  • Wein
  • Schnaps
  • Saft zum Mischen

Essen

  • Alles was schmeckt

Kleidung

  • Regenschutz
  • Wasserfeste Schuhe
  • Warme Bekleidung
  • Sommerbekleidung

 

 

 

Die richtige Festival-Packliste
5 (100%) 9 votes