Bushido

Bushido | konzert

Anis Mohamed Youssef Ferchichi ist der bürgerliche Name des deutschen Skandal-Rappers „Bushido“. Dieser wurde am 28.09.1978 in Bonn geboren. Bushidos Mama war eine deutsche Staatsbürgerin und sein Vater ein Tunesier. Bushidos Papa verließ die Familie schon, da war der junge Anis gerade einmal drei Jahre alt. Er wuchs bei der Mama in Berlin Tempelhof auf, wo nach der Grundschule ein Gymnasium besuchte. Dies brachte Anis Ferchichi nach der elften Klasse ab. Nach eigenen Aussagen sei Bushido des Öfteren mit dem Gesetz in Konflikt geraten und am meisten wegen Betäubungsmittelverstößen. Deswegen habe ihm das Gericht vor die Wahl gestellt Ausbildung oder Gefängnis. Aus diesem Anlass hat Anis Ferchichi wie Bushido bürgerlich heißt die Lehre als Maler & Lackierer begonnen sowie erfolgreich abgeschlossen. Es bestehen allerdings bis heute Zweifel an dieser Aussage, sondern scheint es so, als habe Bushido schon einmal an einem „bösen“ Image gepfeilt, da er eigentlich gerne in der Hip Hop Szene Fuß fassen wollte, was ihm aber auch recht schnell gelang. Innerhalb der Ausbildung lernte er den Berliner Rapper Fler kennen und beide mischten gerne mal ein wenig an den Turntables, Texten ihre eigenen Songs und Rappten.

Bushido konzert Tickets online kaufen!

SCHNELL, GÜNSTIG und EINFACH!

Bushido | Wissenswertes

Bushido hatte immer als Vorbild das amerikanische Gangsterleben in den Liedtexten zu veröffentlichen und bediente sich aus diesem Anlass dem Sprechgesang mit düsteren Texten. Seine ersten Schritte machte Bushido, der auch als Sony Black bekannt ist mit Fler, King Orgasmus und anderen bekannten Größen aus der Berliner Sprachgesang Szene. Erst 2003 kam das erste Album von ihm auf den Markt, welches den Titel „Vom Bordstein zur Skyline“ trägt. Er schaffte es allerdings gerade einmal drei Wochen mit diesem Album in den Top 100 und das „nur“ auf Platz 88.Er nahm weiterhin an Veranstaltungen teil und schloss sich dem gegründeten Platten-Label „Aggro Berlin“ an, welche sein zweites Album 2004 mit dem Namen „Electro Ghetto“ herausbrachten, welches allerdings seit 2006 indiziert wurde. Trotzdem konnte er im Vorfeld auf Platz 6 in Deutschland charten und Goldstatus erreichen. Auch in der Schweiz sowie in Österreich war das Album in den Top 100 vertreten. Nun war die Aufmerksamkeit auf den tunesisch stämmigen Ferchichi groß und das dritte Album „Staatsfeind Nr1“ aus dem Jahr 2005 knüpfte am Goldstatus und an den Top 5 in Deutschland an.

Nebenher machte Bushido schnell Kontakt zu kriminellen Clans, was er bis heute leugnet. Er leugnet nicht die Freundschaft zu einem in Berlin berüchtigten Clan der Abou-Chackers, sondern nur, dass diese kriminell sind. Er selber ist bereits vorbestraft wegen Beleidigung, Körperverletzung, Uhrheberrechtsverletzungen durch die Geschädigten Dark Sanctuary, Dimmu Borgir sowie andere Metal-Bands, wo viele Songs von Bushido komplett abgekupfert wurden. Trotzdem nahm er 2006 das Album „Von der Skyline zum Bordstein zurück“ auf, welches auf Platz 2 in Deutschland chartete und Platin erhielt. Auch in Österreich sowie in der Schweiz war er damit am erfolgreichsten. Allerdings wurde dieses Album durch die Metal Band Dark Sanctuary und einem Gerichtsurteil 2010 verboten, weil 8 von 13 Songs abgekupfert wurden.

Bushido ist einer der erfolgreichsten deutschen Rapper und sehr kontrovers diskutiert. Seine Tourneen sind regelmäßig ausverkauft, seine Alben sind stets gold- und platinausgezeichnet. Auch ist er gesetzlich immer wieder in Erscheinung getreten. Doch trotzdem feiern ihn junge und alte Fans gleichermaßen.

Bushido konzert in Österreich, Wien!

SCHNELL, GÜNSTIG und EINFACH!

Bushido
5 (100%) 1 vote